Logistik News KW 49/2019

Logistik News KW 49/2019

Logistics Digital Conference: Wohin führt das Innovationsprogramm Logistik 2030?

Was bringt das Innovationsprogramm Logistik 2030 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und gibt es eventuell an der ein oder anderen Stelle Nachholbedarf? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Session 1 der Logistics Digital Conference (LDC!), die am 28. November 2019 im Rahmen der Hypermotion in Frankfurt am Main über die Bühne ging.

Logistik Netzwerk Thüringen zeigt Robotertechnik für die Intralogistik

Service-Roboter aus Thüringen könnten schon bald die Logistikbranche im Freistaat erobern und etwa autonom Lagerinventuren auch in der Nacht übernehmen. Um Unternehmern den neuesten Stand der Technik zu zeigen, organisierten das Logistik Netzwerk Thüringen gemeinsam mit dem Thüringer Zentrum für Maschinenbau eine Tour in die Werkstätten der Firma MetraLabs sowie des Fraunhofer IOSB in Ilmenau.

Der E-Frachtbrief kommt

Voraussichtlich 2025 werden Transportunternehmen überall in der EU elektronische Frachtpapiere verwenden können – sofern sie es wollen. Unterhändler von Europäischem Parlament und EU-Ratspräsidentschaft haben sich auf den Text einer Verordnung über die „Electronic Freight Transport Information“ (EFTI) geeinigt. Der Kompromiss braucht noch die Bestätigung durch das Parlamentsplenum und die EU-Staaten, bevor die Verordnung verabschiedet werden kann. Das Gesetz verpflichtet die Behörden in den Mitgliedstaaten, die elektronischen Frachtinformationen zu akzeptieren. Unternehmen steht es dagegen frei, weiter Dokumente in Papierform zu verwenden.

Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen testet nachhaltige Fracht-Lösungen mit Gas-Lkw

Für den täglichen Warenverkehr wird laut Edeka Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen deshalb über zwölf Monate hinweg ein mit Gas betriebener 40 t-Lastwagen testweise zum Einsatz kommen.

SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich

Auch bei SKF wollen die Kunden schneller, flexibler und sicherer bedient werden. Und dies bei gleichbleibenden Kosten. Darauf wies der Aufsichtsratsvorsitzende der deutschen SKF GmbH und weltweit für das Wälzlagergeschäft Verantwortliche, Kent Viitanen hin, als das umgebaute Logistikzentrum an den Oberen Weiden offiziell in Betrieb genommen wurde. Mit der neuen Anlage werde man diesen Anforderungen gerecht und sei auch für die Zukunft gerüstet, „in der wir noch schneller und besser werden müssen.“

Containerlogistik: HHLA will bis 2040 klimaneutral werden

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat Anfang Dezember das Ziel bekanntgegeben, bis zum Jahr 2040 Klimaneutralität für den gesamten Konzern zu erreichen… Die Nachhaltigkeitsstrategie soll künftig unter dem Leitmotiv „Balanced Logistics“ umgesetzt und mit einem entsprechenden Logo sichtbar gemacht werden.